Auf die Besen, fertig los!

Liebe Leser,
nun ist unser zweites Event schon wieder vorbei. Was jedoch im Vorfeld abläuft, möchten wir mal etwas genauer beleuchten. Ganz oben steht die Kalkulation für Essen und Trinken. Aber wer weiß schon, wie das Wetter wird und wieviele Gäste wirklich kommen?

Wie bei allen Veranstaltungen benötigten wir zahlreiche helfende Hände, die auch oft im Hintergrund zum Gelingen beitragen:
- beim Auf- und Abbau
- beim Einkauf und Besorgungen
- beim Würsteldrehen auf dem Grill
- beim Brötchen schneiden
- beim Currysauce rühren
- beim Fettbemmchen schmieren
- beim Fischbrötchen zubereiten
- beim Verkauf in den Hütten
und, und, und...

Für Unterhaltung sorgen die richtige Musik und das "Besenweitwerfen". Ebenso kommt bei den kleinen Besuchern das Knüppelkuchenbacken sehr gut an. Da können wir uns ganz auf die Familie Hexerich alias Ute und Lothar Knoll verlassen.

Und ohne die Unterstützung der Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wilschdorf geht es gar nicht. Unter ihrer Obhut wurde 19:00 Uhr das große Walpurgislagerfeuer entzündet.

Die lauen Temperaturen sorgten für einen regelrechten Gästeansturm, so dass unser Haus- & Hof-Fleischermeister André Schmiedgen in die Presche sprang und Würstchen nachlieferte. Auch diese wurden bis auf das Allerletzte verzehrt und unsere Gäste, Nachbarn und Freunde konnten bei den angenehmen Temperaturen den Abend am Feuer ausklingen lassen.

DANKE an alle die unserem Walpurgisfeuer die Treue halten!
Der Heimatverein möchte an diesen schönen Traditionen festhalten und würde sich freuen, wenn sich Ihr Herz ebenfalls für eine ehrenamtliche Tätigkeit gewinnen läßt. Was man gern teilt, kommt doppelt zurück! Sollte Ihr Interesse geweckt sein, uns zu unterstützen, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!


Winterlagerfeuer 2018

Es ist noch nicht lange her, als wir zum großen Event eingeladen hatten,
Nun ist es schon wieder Geschichte.

Vorab möchten wir allen ein herzliches Dankeschön sagen, die uns wieder beim Aufbau, Vorbereitung und Durchführung unseres Festes so tatkräftig unterstützt hatten. Alles war gut organisiert und verlief reibungslos.


Das Wetter war uns auch gewogen, nicht zu warm, nicht zu kalt und kein Regen.
Die Speisen und Getränke waren vorbereitet und wir startklar für den ersten Ansturm.
Gegen 17:00 Uhr trafen die Gäste von nah und fern ein. Mit dem Anzünden des Feuers war das Fest eröffnet.

Für das Weihnachtsbaum-Weitwerfen waren viele Begeisterte angetreten und gaben Ihr Bestes.
Gelegenheit, sein Tanzbein zu schwingen, dafür sorgte der DJ mit seiner musikalischen Umrahmung.